Gewässer, Bergseen im Allgäu    Berge im Allgäu   Wichtige Notrufnummern im AllgäuFacebook Dein AllgäuInstagram Dein Allgäu

Partner:
Fahrmob - Mitfahrzentrale im Algäu
SUP Verleih und Verkauf im Allgäu
Allgäu Bikers

Partner:

Fahrmob - Mitfahrzentrale im Algäu

SUP Verleih und Verkauf im Allgäu
Allgäu Bikers

Allgäuerisches Wörterbuch mit dem Buchstaben S

Ein Allgäuerisch-Deutsches Wörterbuch öffnet die Tür zu einer faszinierenden Welt, in der Sprache die kulturelle Identität einer Region widerspiegelt. Das Allgäu, mit seinen malerischen Landschaften und traditionsreichen Dörfern, ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch ein Ort, an dem eine einzigartige Sprache gepflegt wird. Dieses Wörterbuch ist eine Brücke zwischen dem Alltag der Allgäuer Bevölkerung und jenen, die ihre Dialekte verstehen und schätzen möchten.

Die Allgäuer Mundart, geprägt von Jahrhunderten regionaler Geschichte, bringt eine Vielzahl von einzigartigen Ausdrücken, Redewendungen und Begriffen hervor, die für Außenstehende oft rätselhaft sind. Dieses Wörterbuch bietet eine umfassende Sammlung von Wörtern und Wendungen, die im Alltag der Allgäuer Verwendung finden, und erläutert sie in verständlichem Deutsch. Von kulinarischen Spezialitäten bis hin zu traditionellen Festen, von landschaftlichen Bezeichnungen bis zu alltäglichen Gesprächen – hier können Sie die Sprache des Allgäus in ihrer Vielfalt und Schönheit entdecken.

Tauchen Sie ein in die Welt des Allgäuerischen und erleben Sie, wie diese einzigartige Dialektform die Seele und den Charakter des Allgäus widerspiegelt. Dieses Wörterbuch lädt Sie ein, die Reichtümer der Allgäuer Sprache zu erkunden und das Verständnis für diese faszinierende Region zu vertiefen.

Allgäuerisch übersetzt in Hochdeutsch
Region
Autor

s hot brunne

es hat gebrannt
[Ma]

'Hier, hast du!' {ahd.}
[Ri]

säelbåndr

zu zweit
Ober-/Westallg.
[Ri]

säer, seer

unleidig, schlecht gelaunt (in 'unversehrt') {ahd.}
[Ri]

sabandr

zu zweit, zusammen (von selbander)
[Ri]

Sabin {m}

Kombiwerkzeug der Forstwirtschaft (Wendehaken, Hammer) {ital.}
[Ri]

Säckl, Säggl

abwertende Bemerkung über einen Mann

Sacktuch

Taschentuch

saiche

urinieren {ahd.}
[Ri]

Saichwumsa

Ameisen (von saiche, wumsle)
Ostallg.
[Ri]

saiferle

rinnen (Speichel) {ahd.}
[Ri]

Saitling

'Wiener Würstchen' (in Schafsdarm aus dem man Saiten macht)
Ostallg.
[Ri]

Salver

Salbei
Westallg.

Sålzmäetze {w}

Salzgefäß
Ober-/Westallg.
[Ri]

Sammat

Samt
[Hu]

Santahansbör

Johannisbeere
[WiMa]

Santahansbörbosche

Johannisbeerstaude
[WiMa]

Santahanstag

Johannistag (24. Juni)
[WiMa]

Saubäer {m}

1. Eber 2. Schimpfwort: "Dreckspatz"
Ober-/Westallg.
[Ri]

Saugl {w}

Trinkfläschchen für Säuglinge
Ober-/Westallg.
[Ri]

Sauhund, Süühund {m}

Aschenbecher
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schåape {m}

Joppe {mhd.}
[Ri]

Schäer {m}

Maulwurf
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schäerhauffe {m}

Maulwurfshaufen {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Schäertele {s}

Wiesenkräutlein mit gezackten Blättern {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Schåålgrabe {m}

Mist und Jaucherinne hinter dem Viehstand {mhd.} (die Jauchegrube (Bschittlooch) wird andernorts als Gschääl bezeichnet)
Ostallg.
[Ri]

Schåålwaage {m}

Heuwagen mit Bretterschalung
Ober-/Westallg.
[Ri]

schäbbs

schief {mhd.}
[Ri]

Schache {m}

kleines Waldstück
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schäfflar

Fassbinder - Schäffler Tanz - Brauchtum auch am Bodensee (Nonnenhorn)

Schäffzgar

Schabwerkzeug zum Baum entrinden (entrinden)
Ostallg.
[Ri]

schalewinggisch

verzogen, schief
Ostallg.
[Ri]

Schalenggar

Fahrer einer Schalengge - sehr großer, Horner ähnlicher, Schlitten für die Holzabfuhr,

heute Gaudi-Brauchtum (Schalenggenrennen)

Schalingge, Schalengge (Schalenggar)

Hörnerschlitten (Fahrer einer Schalengge)
[Ma]

schandehalbar

anstandshalber
Ober-/Westallg.
[Ri]

Scharmitsel

Papiertüte, Schamritsel voller Gutsla - (spitze) Papietüte voller Bonbons

schbäer

mager
Ostallg.
[Ri]

Schbaage {m}

Spagat, Schnur, Bindfaden {ital.}
[Ri]

Schbektive {w} (†)

Brille, Fernrohr {lat.}
[Ri]

schbreiße, gschbriße

abstützen, gegen etwas sperren, verklemmen {ahd.}
[Ri]

Schbrigl, Schbreigl

Holzscheit

Schbringgingrlar {m}

fröhlicher, herzlicher, lustiger Mann {mhd.}
[Ri]

Schbrißl {m}, Schbreißl

Holzsplitter {ahd.}
[Ri]

Schbruibl

Spreu {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Schbundes

Respekt
Ostallg.
[Ri]

Schdande {w}

offener Bottich, Standfaß {ahd.}
[Ri]

Schdengl

4 'Semmel' in Reihe aneinandergebacken
Ostallg.
[Ri]

Schdotze

Milchgefäß zum Aufrahmen vor dem Buttern
[Ri]

Schdrääl {m} (schdrääle)

Kamm (kämmen) {ahd.}
[Ri]

schdriele

stöbern, neugieriges Durchsuchen
[Ri]

Schdriffl {m} (gschdriffled)

Streifen (gestreift) {mhd.}
[Ri]

Scheese {w}

Kinderwagen, Sitzwagen {franz.}
[Ri]

Scheitmerschl

große Spaltaxt
Ober-/Westallg.
[Ri]

Scheitrbeig {w}

Brennholzstapel
Ober-/Westallg.
[Ri]

schelb

leicht schräg
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schelle

Glocke (aus Blech)

scherre

scharren, kratzen

Scherrad {s}

Gescharrtes, zerrupfter Mehlteig in Schmalz {mhd.}
[Ri]

Scherze {w}

trockene, schuppige Hautstelle {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Schettr {w}

mißtönende Glocke
Ober-/Westallg.
[Ri]

schiegge

schlampig gehen
Ober-/Westallg.
[Ri]

schier

fast

schiere

(Feuer) schüren

Schick

Kautabak
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schiebling, Schübling

Fleischwurst, Bockwurst
[Hu]

Schiffle {s}

Warmwasserbehälter am Kochherd {ahd.}
[Ri]

Schiidt

Holzscheit
[Hu]

schiidunder

manchmal
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schiiflgraabe {m}

Mist- / Jaucherinne hinter dem Viehstand
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schiißfidlar

Feigling
[Hu]

schilaiche

Wetterleuchten
Westallg.
[Ma]

Schild

4 'Semmel' im Viereck aneinandergebacken
Aach
[Ri]

Schilfe, Schelfe {w}

Schale, Schuppe, abblätternde Schicht {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Schinde {w}

Heulager, Schuppen
Ober-/Westallg.
[Ri]

schlåagge

schlurfen (mit den Schuhen)
[Ri]

schlabuche, schlabauche

heftig, angestrengt atmen, keuchen
Westallg.
[Hu]

schlåteg

schweres Gras
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schlätterlumpe

Babylatz

Schlaudrschlitte {m}

Pferdeschlitten mit Bremse
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schlazze

kleine Milchklumpen
Ober-/Westallg.
[Ri]

schleddre (Schleddr)

kleckern, Essen aufs Gewand bringen (kleiner Rest, Überbleibsel)
[Ri]

Schleddrlumbbe {m}

Babylatz
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schlehfaß {s}

kleines Butterfaß
Ober-/Westallg.
[Ri]

schlenggle

Vergnügung beim Dienstbotenwechsel (Maria Lichtmeß 2.Februar)
[Ri]

schlenze

(weg)werfen, schleudern. Ein Seil über einen Felsen zum Beispiel.
[Ma]

schliefe, ein~, aus~, um~, vr~

schlüpfen (sich an-/ausziehen) (sich verstecken) {mhd.}
[Ri]

schliife

Schleifbahn, (Glatteis) Schmierspur
[Hu]

Schliifarnudla {w}

Nudeln in Mehlsoße
Ober-/Westallg.
[Ri]

schliifre

schlittern {mhd.}
[Ri]

schliineg

schlank, gleichmäßig
Ober-/Westallg.
[Ri]

schlims

schief, schräg {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Schloddrkelle

Taufpatin einer Braut, "Ehrenmutter" bei der Bauernhochzeit
Ostallg.
[Ri]

schloipfe

(Füße) schwer am Boden herziehen

Schlonz

Schwung

Schloppe

Pantoffel

schlorgge

schwerfälliger Gang, schlürfend laufen

Schlotter, Schlottr

Dickmilch, dickes Zeug in der Nase

schmåeggle

schmoren
Ostallg.
[Ri]

schmaisse

stürmisch regnen
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schmålzgiige {w}

Butterbrot
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schmelcha {w}

Schmielen, Gräser mit schmalen Blättern (Deschampsia) {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

a schmelchigs Hoi

Schmiisle {s}

Hemdbrust, Hemdeinsatz {franz.}
[Ri]

schmirbe

eincremen (evtl, einreiben)

schmotzeg

schmierig
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schmotzgrille

Engerling, Maulwurfsgrille {mhd.}
Seeg
[Ri]

Schmuddere

Gesichtsfalten
Westallg.

Schnäeggegaggl {s}

Schneckenhaus (Haus als Ei bezeichnet)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schnäddr, Schnäddrfiidle

Schwätzer, Petze
[Ma]

schnagalle

kippen, schleudern (Bodenwelle)
[Ri]

Schnatte {w}

tiefer Schnitt
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schnee waate

In hohen Schnee geht eine kräftiger Mann voran, die anderen fogen in seinen Fußstapfen

Schnetterbäs

Ratschweib

schnipfle

schneiden, schnitzen
[Ri]

Schnitzar {m}

feststehendes Messer
Ober-/Westallg.
[Ri]

schnöllgalge

mit einer Wippe in die Luft schleudern
[Hu]

schobbe, vr~

stopfen, hineinstopfen, verstopfen {mhd.}
[Ri]

Schoche {m}

Haufen, Heuhaufen {mhd.}
[Ri]

Schoos

Schürze
Westallg.

Schopf {m}, ~båle

Schuppen, Schimpfwort (Kater aus dem Schuppen) {mhd.}
[Ri]

Schotte

Quark, Käse aus Buttermilch {ahd.}
[Ri]

Schpäelte

großes Holzscheit
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schpaagehansl {m}

Kasperl
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schpeiße, Schpiiße

kleiner Holzsplitter
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schprenzar {m}

kleiner Regenguss
Ober-/Westallg.
[Ri]

schpuitze

spucken
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schpuitzdrucke {w}

Spucknapf
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schputtl, Schputtla

Mädchen (EZ, MZ)
Westallg.
[Ma]

schpuuched

außer Atem (in Pfronten)
Pfronten
[Ri]

Schraage, Schrääge

Gestell, (Säge)Bock aus kreuzweise verbundenen Pfosten
[Ri]

Schraaz {m}

freches Kind {mhd.}
[Ri]

schrenze (Schranz {m})

reißen {mhd.} (Riß in der Bekleidung)
[Ri]

Schronk

Gebärmutterverdrehung beim Rind
Oberallg.

Schrunda

eingewachsener Dreck in durch Arbeit aufgerissene Hände

Schtåare {m}

dürrer Baumstumpf, alter Junggeselle {mhd.}
[Ri]

Schtäernäare {w}

Näherin, die beim Kunden arbeitet und lebt bis der Auftrag fertig ist
[Ri]

schtalliere

aufbegehren {ahd.} {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Schtapfeschtang {w}

Weideabsperrung (Wegschranke)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schteage

Stiege
[Hu]

Schteiprar {m} (aufschteipre)

Stütze (abstützen) {mhd.} {lat.}
[Ri]

Schtellme

Stellage
Ober-/Westallg.
[Ri]

schtiire

stochern, herumstochern, nichts richtiges tun
[Ri]

schtirme

krempeln, um~, hoch~
[Ri]

schtoffle

grob Mist breiten
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schtoinfuetr

hölzernes Gefäß (mit Wasser gefüllt, am Gürtel befestigt) für den Wetzstein
[Ri]

schtot

steht
[Ma]

schträeble

zappeln (von streben)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schtrii {m}

Kuhzitzen (von Streich)
Ober-/Westallg.
[Ri]

schtrize

spritzen
[Hu]

Schtrohrittl {m}

grobes Sieb (Strohrüttel)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schtropsar {m}

schlechter Melker
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schtruz {m}

kleiner Nachschank
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schtuelfeschte {w}

Brautexamen
Ober-/Westallg.
[Ri]

schtüchewiiß

aschfahl
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schtuirißl

vorstehender Fels
Ober-/Westallg.
[Ri]

schtupfe

mit dem Finger antippen
[Hu]

Schtupfla {w} (schtupfle)

Stoppeln (pieksen von Stoppeln) {ahd.}
[Ri]

schtuuchewiiß

kreideweiß
Westallg.
[Hu]

Schuefe

Käserei-Gerät
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schueschtarnägele {s}

kleiner Enzian
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schuabat, Schuberte

Bodenkruste

Schübling (Schibling)

dicke Kochwurst (ähnlich Bockwurst)

schuich

scheu
[Ri]

Schumpe(n)

kleines Jungrind
[Ri]

Schüppe

Weiderückstände
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schüppmoisle {s}

Haubenmeise (vom Federbüschel auf dem Kopf)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schwäddr

Strickjacke
[Ri]

schwalle, vr~

aufquellen, verziehen von Holz durch Wasser {mhd.}
[Ri]

Schwämmele {s}

Schwalben
Ober-/Westallg.
[Ri]

schwande

angeflogene Bäumchen entfernen {ahd.}
[Ri]

Schwärtling

Randbrett beim Sägen

schwärze

schmuggeln (mit geschwärztem Gesicht)
Ober-/Westallg.
[Ri]

schwettig

weitringig, Holz mit weiten Jahresringen {mhd.}
Pfronten
[Ri]

Schwick {m}, an ~

einen Moment
Ober-/Westallg.
[Ri]

Schwicke hebe

helfen, beistehen
Ober-/Westallg.
[Ri]

schwicke

Hecksteuerung am Langholzwagen
Ober-/Westallg.
[Ri]

schwiine

abmagern, eintrocknen, weniger werden
Ober-/Westallg.
[Ri]

schwonze

Wedeln mit dem (Kuh)Schwanz - Fliegenabwehr

seal

selbst
[Hu]

Seagas

Sense (von mhd. segens)
[WiMa]

seawie

ei.laß sehen
[Hu]

Sebrie, Sähbrei

Habermusschmarren
Ober-/Westallg.
[Ri]

seer am Buu

Umschreibung für zwiidr (Schmerz leidend, entzündet am Bauch)
Ober-/Westallg.
[Ri]

seere Guttr

ungute Frau
Ober-/Westallg.
[Ri]

Sefe

Heidekraut
Westallg.
[WiMa]

Sefdl

Blödmann (abschätzige Form von Josef, etwas dumm, naiv)
[Ri]

Seffantune

Josef-Anton
[WiMa]

Sehnar

Sieb, wenn Milch vom Melkkübel in die Kanne geschüttet wird
F.J.Bentele

Selz, Gsälz

Marmelade
[Ma]

semsere (Semserar)

zögern, säumen (säumiger Arbeiter)
[WiMa]

Siech {m}, Huere~, Sau~, dummer ~, kääler ~

Kerl, Schlitzohr (anerkennend oder abwertend) {mhd.}
[Ri]

Siedere

Rückstand von ausgelassner Butter

sigge

mit einer stumpfen Säge sägen
[Ri]

Siidebeppele

hoffärtiges Frauenzimmer

Siig

eingekochte Molke
Ober-/Westallg.
[Ri]

Siigrii {m}

Immergrün
Ober-/Westallg.
[Ri]

Siirle {s}

Pickel, entzündete Hautstelle {ahd.}
[Ri]

Singat(t)e, Zeste

Birnenbrot, häufig zu Weihnachtszeit hergestellt
Westallg.
[Ma]

Siss

ältere, dürre Geiss
Westallg.

soddig, an Soddige

solch, einen Solchen {mhd.}
[Ri]

soode, vr~

vergeuden {mhd.}
[Ri]

Soolar {m}

Hausgang im 1. Stock, Söller {lat.}
[Ri]

Soppe {m}

erster Schnitt nach der Beweidung
Ober-/Westallg.
[Ri]

sotzge

schmatzendes Geräusch (Gurgeln in nassen Gummistiefeln)
[Ri]

spicke, schpicka

wegschnipsen, stupfen

Spiisgättr {m}

Kommunionbank (Speisegitter)
Ober-/Westallg.
[Ri]

sproite

(mist) ausbreiten, fein verteilen

s'Sach

(das ist was) Gutes

Stäekebirschte {w}

Schrubber
Ober-/Westallg.
[Ri]

Stiperer

Stützstange

Stiperar

Stangen zum Aufstellen eines Maibaums mit gabelähnlichem Aufsatz

Stöß

Stulpen

Straiche

ungezogenes Kind
[Ma]

strawanze

herumtreiben, herumstreunen

Streib(e), Streue, Stroibe (OAL)

Heu von Streuwiesen das als Einstreu verwendet wird -> Heublumen

strenge

arbeitsreich (hast Du es streng?)

Stropsar

schlechter Melker
F.J.Bentele

Stüdehex {w}

Schlampe (Staudenhexe)
Ober-/Westallg.
[Ri]

stupfle

anstoßen, schmerzhaftes Laufen (auf steinigen Wegen stupfelt es an den Füssen)

Süeßlochar

Schleckermaul
[Hu]

suchte

kränkeln, umgangsprachlich auch für ein Suchtmittel einnehmen (Rauchen)
[Hu]

Sudde {w} (sudde, vr~, rum~)

Verschüttetes (sudeln) {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Suggl {w} (vrsuggle)

Sau (versauen) {mhd.}
[Ri]

sui

sie, die Frau (betontes Fürwort)
[Ri]

sulfre

schlürfen {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Suugl

Trinkflasche mit Nuckel (von saugen)

Suusar, Suser

Weinmost, der erste der neuen Ernte
[Hu]

Suuzl