Gewässer, Bergseen im Allgäu    Berge im Allgäu   Wichtige Notrufnummern im AllgäuFacebook Dein AllgäuInstagram Dein Allgäu

Allgäuerisches Wörterbuch mit dem Buchstaben N

Ein Allgäuerisch-Deutsches Wörterbuch öffnet die Tür zu einer faszinierenden Welt, in der Sprache die kulturelle Identität einer Region widerspiegelt. Das Allgäu, mit seinen malerischen Landschaften und traditionsreichen Dörfern, ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch ein Ort, an dem eine einzigartige Sprache gepflegt wird. Dieses Wörterbuch ist eine Brücke zwischen dem Alltag der Allgäuer Bevölkerung und jenen, die ihre Dialekte verstehen und schätzen möchten.

Die Allgäuer Mundart, geprägt von Jahrhunderten regionaler Geschichte, bringt eine Vielzahl von einzigartigen Ausdrücken, Redewendungen und Begriffen hervor, die für Außenstehende oft rätselhaft sind. Dieses Wörterbuch bietet eine umfassende Sammlung von Wörtern und Wendungen, die im Alltag der Allgäuer Verwendung finden, und erläutert sie in verständlichem Deutsch. Von kulinarischen Spezialitäten bis hin zu traditionellen Festen, von landschaftlichen Bezeichnungen bis zu alltäglichen Gesprächen – hier können Sie die Sprache des Allgäus in ihrer Vielfalt und Schönheit entdecken.

Tauchen Sie ein in die Welt des Allgäuerischen und erleben Sie, wie diese einzigartige Dialektform die Seele und den Charakter des Allgäus widerspiegelt. Dieses Wörterbuch lädt Sie ein, die Reichtümer der Allgäuer Sprache zu erkunden und das Verständnis für diese faszinierende Region zu vertiefen.

Allgäuerisch übersetzt in Hochdeutsch
Region
Autor

näama

nirgendwo
[Ri]

Näenzle

selbstgemachter kleiner Käse
Ostallg.
[Ri]

naa

hinunter

Nääne {m}

Großvater
Ober-/Westallg.
[Ri]

Nååündr, im(!) ~

am Nachmittag
Ober-/Westallg.
[Ri]

Nååwisele

spätes Kind, Nesthäcken
Ostallg.
[Ri]

nächd

vergangene Nacht, gestern
[WiMa]

Nachtgiggeler

Nachteule
Westallg.
[WiMa]

Nachtschiine {s}

nächtliche Aufheiterung
Ober-/Westallg.
[Ri]

Nackadbutz

nacktes Kind
[Hu]

Nädling {m}

Stück Faden
Ober-/Westallg.
[Ri]

Nägele

Nelke
[WiMa]

nägge

rummeckern

naggle

lockern durch hin und her bewegen {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Nähne

Großvater
[WiMa]

Nähzirnle

Nähkorb
Westallg.
[WiMa]

nåmma, nåmmadet, noime

irgendwo
Ober-/Westallg.
[Ri]

nåmmar

jemand
Ober-/Westallg.
[Ri]

Nana

Großmutter
[WiMa]

närrsch

erzürnt
[WiMa]

Nassad {s}

Nässe am Boden {mhd.}
[Ri]

nauf

hinauf

naus

hinaus

Naze

Ignaz
[Hu]

neangge, nägge

jammern, unzufrieden sein
Westallg.
[WiMa]

neebeduss

abgelegen wohnen
[Ri]

neebenaus dåna

ehebrechen
[Ri]

neegle, duurneegle

Fingerkuppenschmerz bei Kälte (wie nach einem Hammerschlag beim Nageln) {mhd.}
[Ri]

nepfe

stoßen gegen das Euter wenn Kälber saufen
Pfronten
[Ri]

ni, ije

hinein
Ober-/Westallg.
[Ri]

nietzig

nichtsnutzig
[WiMa]

niena

nirgends
Westallg.
[WiMa]

nienzg

neunzig
[Hu]

Niidbittl

Neider (Neidbeutel)
Westallg.
[WiMa]

niinemåle

Mühle spielen
Ober-/Westallg.
[Ri]

Nije

Neumond
[WiMa]

Nischl

Haarschopf
[WiMa]

nolle, nulle (Nollar)

auf etwas herumlutschen (Zapfen, Schnuller)
[Ma]

nommas

etwas
Westallg.
[WiMa]

noote, notre

arm tun, sparen, kärglich leben
[WiMa]

Nootar

Hungerleider
[Hu]

noppe

anstoßen
Ober-/Westallg.
[Ri]

notig

arm
[WiMa]

notschle (Notschl)

lutschen (Zapfen, Schnuller)
[WiMa]

Nudlwaalar

Teigroller -> Rezepte Allgäuer Mehlspeisen
[Hu]

nuiberschd

frisch gekalbt (Kuh) {ahd.}
Ostallg.
[Ri]

nuiz nüt

überhaupt nichts
Ober-/Westallg.
[Ri]

num

hinüber (rum und num - hin und her)

numma

nicht mehr
Westallg.
[WiMa]

nune, nunele

ruhen, ausruhen, dösen, schlummern

Nuschter

Rosenkranz (von Pater'noster')
Westallg.
[WiMa]

nüsgens

während des Rausgehens
Ober-/Westallg.
[Ri]

Nussar

Tiroler (Wortspiel mit Tiroler Nuss Öl)

nutzle

sparsam ( im Gebrauch ergiebig )
[Hu]

nuuß, gang nuuß

hinaus, deutliche Aufforderung hinaus zu gehen
Westallg.
[Hu]

Hier kommen Sie zu den Buchstaben unseres Allgäuer Wörterbuchs von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z