Gewässer, Bergseen im Allgäu    Berge im Allgäu   Wichtige Notrufnummern im AllgäuFacebook Dein AllgäuInstagram Dein Allgäu

Allgäuerisches Wörterbuch mit dem Buchstaben D

Ein Allgäuerisch-Deutsches Wörterbuch öffnet die Tür zu einer faszinierenden Welt, in der Sprache die kulturelle Identität einer Region widerspiegelt. Das Allgäu, mit seinen malerischen Landschaften und traditionsreichen Dörfern, ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch ein Ort, an dem eine einzigartige Sprache gepflegt wird. Dieses Wörterbuch ist eine Brücke zwischen dem Alltag der Allgäuer Bevölkerung und jenen, die ihre Dialekte verstehen und schätzen möchten. Die Allgäuer Mundart, geprägt von Jahrhunderten regionaler Geschichte, bringt eine Vielzahl von einzigartigen Ausdrücken, Redewendungen und Begriffen hervor, die für Außenstehende oft rätselhaft sind. Dieses Wörterbuch bietet eine umfassende Sammlung von Wörtern und Wendungen, die im Alltag der Allgäuer Verwendung finden, und erläutert sie in verständlichem Deutsch. Von kulinarischen Spezialitäten bis hin zu traditionellen Festen, von landschaftlichen Bezeichnungen bis zu alltäglichen Gesprächen – hier können Sie die Sprache des Allgäus in ihrer Vielfalt und Schönheit entdecken. Tauchen Sie ein in die Welt des Allgäuerischen und erleben Sie, wie diese einzigartige Dialektform die Seele und den Charakter des Allgäus widerspiegelt. Dieses Wörterbuch lädt Sie ein, die Reichtümer der Allgäuer Sprache zu erkunden und das Verständnis für diese faszinierende Region zu vertiefen.
Allgäuerisch übersetzt in Hochdeutsch
Region
Autor

d Leit ausrichte

über andere Leute reden

d Mugge fiegle

den Kopf zurechtrücken

däanad

drüben
Ostallg.
[Ri]

dåare

donnern
[Ma]

dåaset, dosaohrig

schlecht hören, schwerhörig

dåådrlåas

temperamentlos (von tatenlos?)
Ostallg.
[Ri]

Daah

Dach

Dååpe {m}

Fingerabdruck, Pfotenabdruck [{mhd.} taape = Pfote]
[Ri]

Dåås {s}

Zweige von Nadelbäumen [{mhd.} dehse = Fichte]
[Ri]

dååsåared

schwerhörig
[Ri]

daasig

kleinlaut, eingeschüchtert [{mhd.} dæsic = still, in sich gekehrt; dumm]
Ostallg.
[Ri]

Daazapfe

Tannenzapfen

dädderle

Zweifel haben, Gelüst haben nach etwas
Westallg.
[Hu]

Daidda

Vater (Kindersprache)
[WiMa]

dalged

lahm, gleichgültig
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dalgge

teigige Masse
Ober-/Westallg.
[Ri]

dalgged

unfertig, feucht
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dampes

Schwips
[Hu]

dänewäeg, däenawäeg

derartig, auf jene Weise
Ober-/Westallg.
[Ri]

dänar, däne, dänas

jener, jene, jenes
Westallg.
[Hu]

danddeg

geziert, umständlich (tantelig ?)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dänglbisse {m}

Sensenamboss
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dannepicker

Specht
[WiMa]

Dantes {m} (dantig)

großer Aufwand, Umstand (umständlich)
[Ri]

Dänz {m}

Unfug, Blödsinn (neue Tänze ?)
[Ri]

dappe, dappig

treten, tollpatschig
[Ha]

Dåt {w}

Schrankfach
Ober-/Westallg.
[Ri]

Datsch

leichter Schlag, Klaps
[Hu]

Dätsche

Fliegenklappe
[Hu]

datsche

tappen, plantschen im Wasser
[Hu]

Dätschhitte {w}

kleines, niederes Haus
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dattemendle

Salamander, Eidechse
Westallg.
[Ha]

Datze

1. Schlag auf die Handfläche2. Fleck, Schmutzfleck
[Ri]

Daufe, Düfe {w}

Latsche, Legföhre
Ober-/Westallg.
[Ri]

daure

1. dauern2. bedauern
[Ri]

Daxe {w}

Tannenreisig {lat.}
[Ri]

dei

täte (Konjunktiv)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Deiche {w}

Senke {mhd.}
[Ri]

Deichl, Diichl {m}

Holzrohr {mhd.}
[Ri]

Deidadda

Großvater
Oberstaufen
[Ha]

Dempfle {s}

Sauerteig
[Ri]

denad

drüben
[WiMa]

denawäeg und diisawäeg

so und so
Ober-/Westallg.
[Ri]

denddrle

Zeit vertrödeln {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Denglhååmar {m}

Dengelhammer {ahd.}
[Ri]

derre

rennen, springen
Westallg.
[WiMa]

dieche

schleichen
Westallg.
[WiMa]

diefeg

triefnaß
Ostallg.
[Ri]

diege

gemütlich, gediegen

Dickfidlar

Mensch mit dickem Hintern
[Hu]

Diichlbohrar

Brunnenbohrer
[WiMa]

diisa

der Andere
Ober-/Westallg.
[Ri]

diisawäeg

derartig, auf diese Weise
Ober-/Westallg.
[Ri]

Diizi {m}

Schnuller {ahd.}
Ostallg.
[Ri]

Dille {w} auf dr Dille doob

Dachboden {ahd.}
Ostallg.
[Ri]

dinad

drüben
[Ma]

Dingelar {m}

Spottname
Ober-/Westallg.
[Ri]

dischkriere

miteinander sprechen
[WiMa]

ditze, duur~

nässen, sickern {ahd.} {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

do umanand

da herum
[WiMa]

doba

droben
[Ma]

Dochl

Schimpfname
Westallg.
[WiMa]

Docke {w}

Brunnenabfluss
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dockhebaabl {w} (dockhele)

Puppe (spielen) (Baabl = Bärbel) {ahd.}
[Ri]

dohterlos

ein Wesen ohne Temperament, ohne Elan, ohne Antrieb
[WiMa]

Doldr, Dolder

Baumwipfel, auch 'Kopf', wird beim Maibaum jährlich ausgewechselt, damit er immer grün ist
[WiMa]

Dolgge

Tintenklecks
[WiMa]

dollohrig

schwerhörig
[WiMa]

donschig (danschig)

alles zusammen: unangenehm, eklig, dreckig, schlammig, glibbrig,
[Ha]

dooge

etwas gebückt
Westallg.
[WiMa]

Doope

Daumen, Finger
Oberallg.

Dootle {s}!

Pate, Patin {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Draagbudde {w}

Rückenmilchkanne (Tragebütte)
Ober-/Westallg.
[Ri]

draageda, a ~ Schnäe

Firnschnee
Ober-/Westallg.
[Ri]

drååle

rollen {mhd.} ('dralle Dirn')
[Ri]

Drachdar {m}

Trichter {ahd.}
[Ri]

drädse

reizen, ärgern, necken {mhd.}
[Ri]

drakummed

an der Reihe sein
[Ha]

Draufkäendl

Regenrinne
Ober-/Westallg.
[Ri]

Draufkäänar {m}

Dachrinne Dachtraufe
Ober-/Westallg.
[Ri]

Drecklar

Schmutzfink
[Hu]

dreinße (Dreinßar)

jammern, quengeln (Jammerer) {mhd.}
[Ri]

Dreifdlar {m}

Regenrinne
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dreijockscht

Heilmittel gegen Fieber
Ober-/Westallg.
[Ri]

Dreißar

Jammerer
[WiMa]

Dreppl {w}, Fuxtrappl {w}

Mausefalle, Tellereisen [engl. »trap« = Falle]
Ober-/Westallg.
[Ri]

driele (Drielar)

kleckern, tropfen, sabbern (Latz, Sabberer) {mhd.}
[Ri]

Drielar

Latz (auch Schimpfwort)
[WiMa]

dribeliere

antreiben
Ober-/Westallg.
[Ri]

Drickle

kleine Kiste (von 'Truhe' Verkleinerungsform)
Westallg.
[WiMa]

Drickne {w}

Trockenheit
Ober-/Westallg.
[Ri]

Driebelierar

ein ungeduldiger Mensch

Driiheibar {m}

Erntehelfer (Drein-heuer)
Ober-/Westallg.
[Ri]

drille As håddn drilled.

drehen, bohren {mhd.} (engl. drill) Es hat ihn gedreht.
[Ri]

Drille

Wind, Spielrädchen

Drillad {s}

Drillinge
Ostallg.
[Ri]

Drimml {m}, Drimsl {m}

Kreislaufschwäche
Ober-/Westallg.
[Ri]

drimslig (Drimslar)

schwindlig (jemand der herumtrödelt) {mhd.}
[Ri]

Drischde {w}

Streuhaufen/kegel
Ostallg.
[Ri]

drissle, vr~

würgen {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

drno

nachmittags
[Ma]

Droof {s}, Droofrinne

Traufe, Traufrinne {ahd.}
Ostallg.
[Ri]

droole

rollen, kugeln, wälzen
Westallg.
[WiMa]

Drucke

Kiste, Truhe, ungeschlachtes Weib
[Hu]

Druuchewaage, Druckleskarre {w}

Jauchewagen (Truhe statt Faß)
Ober-/Westallg.
[Ri]

drvåar

vormittags
[Ma]

drwäed

sich lohnen
[Ri]

Drweil, drweileschd

Zeit (haben), Weile
[Ri]

Drwiil {w}; ~ hång, ~ lång, ~ näeme;

Zeit; ~ haben, ~ lassen, ~ nehmen;
Ober-/Westallg.
[Ri]

drwiil, drwiilad

inzwischen
[Ri]

Duele {w}

Delle {mhd.}
[Ri]

Dudde {w} (Dudda)

Zitze (Zitzen) {mhd.}
[Ri]

Dudderar

Gernegroß
[Hu]

dummle

tummeln, sich beeilen
[Ha]

dunda

drunten, unten
[Ma]

dunke Dees dunkd mi duir.

erscheinen, dünken {mhd.} Das erscheint mir teuer.
[Ri]

Dunschdag

Donnerstag
[Ma]

Durchschlag

Sieb mit Rand
[Ha]

dussa, dussad

draußen
[Hu]

Duube

Taube, Fasstaube
[Hu]

Duudl

Saugfläschchen für Kinder

Düüge {w}

Faßdaube
Ober-/Westallg.
[Ri]

duure

andaueren, bedauern ( ar duured mi )
[Hu]

duusam

kleinlaut, ängstlich, in sich gekehrt {franz.}
[Ri]

Duxlar {m}

Duckmäuser
Ostallg.
[Ri]

Hier kommen Sie zu den Buchstaben unseres Allgäuer Wörterbuchs von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z