Gewässer, Bergseen im Allgäu    Berge im Allgäu   Wichtige Notrufnummern im AllgäuFacebook Dein AllgäuInstagram Dein Allgäu

Allgäuerisches Wörterbuch mit dem Buchstaben G

Ein Allgäuerisch-Deutsches Wörterbuch öffnet die Tür zu einer faszinierenden Welt, in der Sprache die kulturelle Identität einer Region widerspiegelt. Das Allgäu, mit seinen malerischen Landschaften und traditionsreichen Dörfern, ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch ein Ort, an dem eine einzigartige Sprache gepflegt wird. Dieses Wörterbuch ist eine Brücke zwischen dem Alltag der Allgäuer Bevölkerung und jenen, die ihre Dialekte verstehen und schätzen möchten.

Die Allgäuer Mundart, geprägt von Jahrhunderten regionaler Geschichte, bringt eine Vielzahl von einzigartigen Ausdrücken, Redewendungen und Begriffen hervor, die für Außenstehende oft rätselhaft sind. Dieses Wörterbuch bietet eine umfassende Sammlung von Wörtern und Wendungen, die im Alltag der Allgäuer Verwendung finden, und erläutert sie in verständlichem Deutsch. Von kulinarischen Spezialitäten bis hin zu traditionellen Festen, von landschaftlichen Bezeichnungen bis zu alltäglichen Gesprächen – hier können Sie die Sprache des Allgäus in ihrer Vielfalt und Schönheit entdecken.

Tauchen Sie ein in die Welt des Allgäuerischen und erleben Sie, wie diese einzigartige Dialektform die Seele und den Charakter des Allgäus widerspiegelt. Dieses Wörterbuch lädt Sie ein, die Reichtümer der Allgäuer Sprache zu erkunden und das Verständnis für diese faszinierende Region zu vertiefen.

Allgäuerisch übersetzt in Hochdeutsch
Region
Autor

gåare

mit den Hörnern bohren oder stoßen (Rinder)
Ostallg.
[Ri]

gåazge

erbrechen, Würgelaute
[Ri]

gääch

schnell, hastig [{mhd.} gæhe = hastig]
[Ri]

Gaade {m}

(Eltern)Schlafzimmer [{ahd.} gadum, gadam = geschlossener Raum]
[Ri]

gäädrig

sehnig; bewegliche, 'sportliche' Figur [{mhd.} aader = Pulsader, Sehne, Nerv]
Ostallg.
[Ri]

gääge

schwanken, schaukeln (Stuhl) [{mhd.} gagen = bewege hin und her]
[Ri]

gååme (Gååmar)

aufs Haus aufpassen (Aufpasser) [{mhd.} goumen = Aufsicht haben, Wache halten]
[Ri]

gååpe

spielen, scherzen (von Katzen) [{mhd.} gaapen = spielen, hin-/hergaukeln]
[Ri]

gäbsch

freigiebig
[Ri]

Gade

Schlafzimmer (Westallgäu), Dachboden (Unterallgäu)

Gaggele

Ei

Gaggeinle {s}

Schlüsselblume
Ostallg.
[Ri]

gaggier

nervös, unruhig [{mhd.} gager = bewege hin u. her]
Ostallg.
[Ri]

gäh

jäh, steil
[WiMa]

Gähwänd, Gäwinda

(wörtl. 'steile Wände') Schneewächte, zusammengewehter Schnee
[WiMa]

Gai {s}

Gau
[Ri]

Gaiwage

(Pferde) Rennwagen (im Sommer)

Gämpeledunschdag {m}

gumpiger Donnerstag
Ober-/Westallg.
[Ri]

Garmular

Wiederkäuer
Westallg.
[WiMa]

Gatze {w}

metallischer Schöpflöffel {ital.} {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Gäu

das Allgäu

Gautsche {w}

Couch {mhd.}
[Ri]

gautsche

schaukeln
[WiMa]

gazge

gackern {mhd.}
[Ri]

gea

geben
[Hu]

geal

Gelb (Farbe)
[Hu]

Gealtschiissar

Geldscheißer

geere

möchten ('begehren')
Aach

gei

gääbe (Konjunktiv)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Geiggele

ein Kartenspiel
Westallg.
[Hu]

Geißgschau

in die Ferne (Nichts) schauen
Westallg.

Gelbfiaßlar

Schwaben

Gelte {w}, Schepf~

Wasserschaff, Schöpfkübel {ahd.} {mhd.}
[Ri]

geng

rüstig, gängig, gewöhnlich {mhd.}
[Ri]

genge

stechen (der Biene) {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

Genggar

enger Weg oder Gang
Westallg.
[Ma]

Genggl

hoch aufgeschossenes Mädchen
Westallg.
[WiMa]

Gentar

Balkon
Westallg.
[WiMa]

Gertl {m}

Reisighacker
Ober-/Westallg.
[Ri]

gfentrle

umständlich arbeiten
Ober-/Westallg.
[Ri]

gfigged

geärgert, gestört
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gfräer {s}

Frost {mhd.}
[Ri]

Gfrett

liebe Not
[WiMa]

ghölded

hat sich zu lange an Glas festgehalten gehalten (besoffen)

giat grescht

geröstet
Westallg.

gib de!

ergib dich!
Ober-/Westallg.
[Ri]

gigampfe

wippen, schaukeln (Stuhl) {mhd.}
[Ri]

giigele, vr~

gelüsten, vor Gier umkommen {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

giire, s'gieret

kreischend knarrend (von Türen, nicht geschmierten Rädern)
Westallg.
[WiMa]

Gijtzgäbelar

Umschreibung für Teufel
Westallg.
[Hu]

gille, grille

schreien {mhd.}
[Ri]

gillele

kitzeln
[Ri]

gimbbrisch

umtriebig, geil, hüpfend ("gumpiger Donnerstag")
Ostallg.
[Ri]

gimse

stöhnen, jammern
[Hu]

gingge, Ginggar {m}

stoßen, Fußtritt
Ober-/Westallg.
[Ri]

Ginggar

Fußtritt
Westallg.
[WiMa]

Gischpl

Mensch mit lebhaftem Temprament, Zappler, neudeutsch: hyperaktives Kind
[WiMa]

gischplig

ungeschickt

gitzgere

quietschen
Westallg.
[WiMa]

Gitzgäbelar, Gutzgäbelar {m}

Teufel, Mensch mit abstehenden Haaren (Q: Prof. Rowley)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gjämter

Gejammer
[Hu]

Glåang

große Dame
Westallg.
[WiMa]

gläbsch

schief, verzogen
Ostallg.
[Ri]

glägele

gelegentlich oder auch gelegen
[WiMa]

Gläslar

zu groß gelochter Schweizer Käse
[Hu]

Glätsch

Schneematsch, Regennässe
[Hu]

Glätsch, Glätschad

Verschüttete Flüßigkeit
Ober-/Westallg.
[Ri]

gleuig

glühend
Westallg.
[WiMa]

gli

gleich, 'Mir isch des gli.', sagt man, wenn's einem egal ist.
[Ma]

gliedersüchteg

rheumakrank
Ober-/Westallg.
[Ri]

gliischde

gelüsten
Ostallg.
[Ri]

glimpfig

beweglich, anpassungsfähig {ahd.} {mhd.} ('glimpflich')
Ostallg.
[Ri]

glitzgre

glitzern
[Hu]

Glitzgrpfänndle {s}

gelber Hahnenfuß
Ober-/Westallg.
[Ri]

Glitzgrpfännle

Hahnenfuß
Westallg.

glogge

gluggern
Westallg.
[Ma]

Glongar

Glockenschwengel
Westallg.
[WiMa]

glueme

glimmen {mhd.}
[Ri]

Glump

altes, minderes Zeug (vom Wort 'Lumpen")
[WiMa]

Glutsch

Gelüste
Westallg.
[WiMa]

Gluufe {w}, Sichrheits~ z gluufed komme

Stecknadel {lat.} (etwas Schwieriges bewältigen) {mhd.}
[Ri]

Gluufemichl

freundliches Schimpfwort, ein Mensch, der es sehr genau nimmt

Gluuschd {m} (gliischde)

Begierde (gelüsten) {mhd.}
[Ri]

Gmerk

Gedächtnis, Gehirn

Gmiidr

Kehrricht, Abfälle
[WiMa]

gnäädled

genadelt (Strickart)
Ostallg.
[Ri]

gniegele

das Gefühl der Sättigung hervorgerufen ; zusammenhängend mit 'genug'
[WiMa]

gnot

schnell
Ober-/Westallg.
[Ri]

Goggelar, Giggeler

Gockel, Hahn
[Ma]

Goggumre

Gurken
[WiMa]

Goißiddr {s}

Riegelhaube (Geißeuter)
Ober-/Westallg.
[Ri]

golgge

eine in einem Gefäß befindliche Flüssigkeit beim tragen in schaukelnde Bewegung bringen; mittels Pumpe pumpen; gluggern
[WiMa]

Golggar

Pumpbrunnen
[WiMa]

Golm

Dompfaff
Westallg.
[WiMa]

Gölte

größerer Kübel, Schaff (vom mhd. gelte)
[WiMa]

Goltr {w}

schwere Steppdecke
Ober-/Westallg.
[Ri]

gomme

das Haus hüten, bewachen (mhd. goumen)
[WiMa]

Gommar

einer, der das Haus hütet
[WiMa]

goope

spielen, scherzen (von Hunden, Katzen)
[WiMa]

Göppl

Pferdeantrieb für die Gsodmaschine
[WiMa]

Gotta, Götti

Patin, Pate
Westallg.
[WiMa]

Gottsackar

Friedhof
Ostallg.
[Ri]

gotzig

einzig (aus 'gottseinzig), einmal
[WiMa]

Gråamad {s} (gråamade)

Grünmahd (2. Schnitt ohne Blumen) {mhd.}
Ostallg.
[Ri]

gräägle

zudringlich bitten
Ober-/Westallg.
[Ri]

Graddl {w} (vrgraddle)

Schritt (Körperbereich) {lat.} (grätschen, ausrutschen kaum no vrgraddle - kaum noch schaffen/leisten können {mhd.})
Ostallg.
[Ri]

Graffl

Gelumpe
[Hu]

Gramml {w}

Flachsbreche {ital.}
[Ri]

Gräms {s}

Gitter
Ober-/Westallg.
[Ri]

Grane

Apfelkerngehäuse
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gräns {m}

Schlittenhorn
Ober-/Westallg.
[Ri]

gråte

(gut) geraten

gräteg

grantig
Westallg.
[Hu]

Grechdschuuz {m}

Küchenschürze
[Ri]

greibeleg

schimmlig
Oberstaufen

Grell {s}

Schlittengeläut für Pferde
[Ri]

griide

breitbeinig gehen {mhd.}
Pfronten
[Ri]

Griif {m}

Ladeholz für Baumstämme
Ober-/Westallg.
[Ri]

griile

scheußlich, grauslich
Westallg.

grille

schrill, laut schreien

Grind {m}

Kopf {ahd.} {mhd.}
[Ri]

Grisch {s}

Kleie {ital.} {mhd.}
[Ri]

Grischbele

Spargeltarzan

grödne

gerade biegen
Ober-/Westallg.
[Ri]

gruebe

ruhen
[Ma]

Grüeba

ausgesottene Speckwürfel
[Hu]

Grumpera

Kartoffeln (Grundbirnen)

Gruschl {w} (gruschle)

Knorpel im Speck (zerbeissen) {ahd.}
Ostallg.
[Ri]

Gruuschd {m} (gruuschde)

kleinteiliges, ungeordnetes Gerümpel (stöbern, kramen)
[Ri]

gruzge

knarren (Tür z.B.)
Ostallg.
[Ma]

Gschääl {s}

Abortgrube
Pfronten
[Ri]

gscharschd

jemanden beauftragt, etwas angeordnet {franz.}
[Ri]

gschassd

verjagt {franz.}
[Ri]

gschbässig

eigenartig, seltsam, unerklärlich
[Ri]

Gschbons {s}, Gschbusi

Ehepartner, Freundin {lat.} {mhd.}
[Ri]

Gschdaddl {w} (†)

Papiertüte
[Ri]

gschdrammled

gestreift {ahd.} {mhd.}
[Ri]

gschdriffled

gestreift
[Ri]

gscheagged

bunt
[Ma]

gschert

ungehobeltes Verhalten

Gschleef

Gewand

Gschlöz

Wolken
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gschludr {s}

Schneematsch
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gschnier {s}

silberne Trachtenkette (das Geschnürte)
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gschnuudr {s}

Katarrh {mhd.}
[Ri]

Gschpåar {s}

Spur, Fährte {mhd.}
[Ri]

Gschrüüf

Schraubgewinde
[Hu]

gschtäät dåna Due gschtäät!

langsam Mach langsam! {mhd.}
[Ri]

Gschteltle {s}

Strumpfhaltergürtel (kleines Gestell)
[Ri]

gschterr

steif {mhd.}
[Ri]

Gschtrii

Schnupfen
Ober-/Westallg.
[Ri]

gschtrimunzled

klein gemustert
[Ma]

gschtrüb

rau, wild
Ober-/Westallg.
[Ri]

gschtrupft

beleidigt
Ober-/Westallg.
[Ri]

gschuzd

schusselig {mhd.}
[Ri]

gschwunde

bewusstlos geworden
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gsellefuxar {m}

Doppelhobel
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gselz, Selz

Marmelade

gsi

gewesen (Westallgäuer Schlüsselwort)
Westallg.
[Ri]

Gsood {s} (gsoode)

gehäckseltes Futterstroh (gehäckseltes, in heißem Wasser gesottenes, eingeweichtes Futterstroh) (Futter vor die Füße streuen)
[Ri]

Guedsle

Bonbon

guet zuckred

süß

Guddr {w}, Giddrle

Flasche, Arzneifläschchen {lat.} {mhd.}
[Ri]

gugge

schauen
Ober-/Westallg.
[Ri]

Güggäere {w}

wackeliges Gestell oder Gebäude
Ober-/Westallg.
[Ri]

Gütsche

Liege

gulpe

schlucken, saufen
[Ri]

Gumpe

terassenförmige runde Auswaschungen unterhalb eines Wasserfalls in einem Bach/Tobel/Klamm

Gurre {w}, Bißgurre

freches Mädchen, bissige Stute {mhd.}
[Ri]

Gutscheball

Gummi Spielball
[Hu]

guudre

gurgelndes Geräusch im Bauch
[Ri]

Guutsche

Schaukel
[Hu]

Hier kommen Sie zu den Buchstaben unseres Allgäuer Wörterbuchs von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z